Beruf & Ausbildung

Naturwissenschaften und Gesundheitsthemen sind dein Ding? Die PTA-Ausbildung ruft!

Während der PTA Ausbildung lernst du die Arbeit im Labor kennen

Louis Reed

Du interessierst dich für Naturwissenschaften und Themen rund um die Gesundheit? Als empathische Persönlichkeit kannst du dich gut in die Lage anderer Menschen hineinversetzen, hörst ihnen zu und bist bereit, Verantwortung zu übernehmen? Dann ist eine Ausbildung zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten bzw. zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin vielleicht genau das richtige!

Vielfältige Aufgaben

PTA unterstützen die Apothekerinnen und Apotheker bei ihrer täglichen Arbeit. Dabei übernimmst du aber auch eigenständige Aufgaben wie etwa die Beratung von Patienten, die Herstellung individueller Medikamente oder die Prüfung von Arznei- und Hilfsstoffen. Wichtig ist bei dieser Tätigkeit vor allem, dass man sich auf deine gewissenhafte und präzise Arbeitsweise verlassen kann.

Die Ausbildung

Die PTA-Ausbildung dauert insgesamt zweieinhalb Jahre. In den ersten beiden Jahren besuchst du zunächst eine staatliche bzw. staatlich anerkannte Berufsfachschule. Während dieser Zeit kommst du sowohl mit theoretischen als auch praktischen Inhalten in Berührung. In den theoretischen Fächern stehen unter anderem Arzneimittelkunde, Chemie, Gefahrstoff- und Pflanzenschutzkunde sowie Berufs- und Gesetzeskunde auf dem Lehrplan.

Da du auch im späteren Beruf oft in einem Labor arbeitest, solltest du bereits in deiner schulischen Ausbildung Interesse an Forschungsaufgaben mitbringen. In den praktischen Fächern erwarten dich und die anderen Azubis daher zum Beispiel chemisch-pharmazeutische Übungen, Übungen zur Drogenkunde sowie die klassische Apothekenpraxis und EDV. Daneben gehört ein 160-stündiges bzw. 4-Wöchiges Praktikum, das in den Ferien in einer Apotheke absolviert werden muss, zur Ausbildung. Dabei gewinnst du erste Einblicke in den Apothekenalltag und lernst, wie die Abläufe funktionieren. Zusätzlich steht noch ein Erste-Hilfe-Kurs auf dem Plan. Am Ende der Schulzeit erwarten dich eine schriftliche, mündliche und praktische Prüfung.

PTA: Nur mit Erlaubnis

Nach der Schulzeit erfolgt eine 6-monatige praktische Ausbildung in der Apotheke, auf die anschließend nochmals eine mündliche Prüfung folgt. Nachdem du alles erfolgreich bestanden hast, darfst du offiziell die Erlaubnis, als „pharmazeutisch-technische/r Assistent/in“ zu arbeiten, beantragen. Um diesen verantwortungsvollen Beruf auszuüben, benötigt man neben der Ausbildung nämlich zusätzlich eine besondere Erlaubnis.

Die Voraussetzungen

Um die PTA-Ausbildung zu beginnen, benötigst du mindestens einen Realschul- oder gleichwertigen Abschluss. Mit diesem kannst du dich an allen Schulen bewerben, die eine PTA-Ausbildung anbieten. Dazu zählen sowohl staatliche als auch staatlich anerkannte private Berufsfachschulen und Berufskollegs.

Weitere Informationen zur Ausbildung oder zum Studium findest du auch im Karriereportal der Apotheken.

 


Apothekerkammer Hamburg

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén