Mok di plietsch

Fälschungssicherheit ist Patientenschutz

Arzneimittelverpackung

securPharm

Neue Sicherheitsmerkmale auf Tablettenpackungen tragen zur Fälschungsicherheit bei und schützen Patienten zukünftig noch besser. Ein 2-D-Code und Erstöffnungsschutz sollen die Abgabe gefälschter Medikamente unmöglich machen.

Fälschungssicherheit “pro Patient”

Nach vier Jahren Testbetrieb wird es allmählich ernst: Seit 9. Februar 2019 dürfen in Deutschland nur noch verschreibungspflichtige Arzneien neu in Verkehr gebracht werden, die zusätzliche Sicherungsmerkmale tragen.

Fälschungssicherheit in legaler Lieferkette

Mit SecurPharm haben Apotheker, Großhändler und Hersteller ein gemeinsames System entwickelt, das die Einschleusung gefälschter Packungen in die legale Lieferkette nahezu unmöglich machen soll. Jedes rezeptpflichtige Medikament wird mit einem 2-D-Code mit individueller Seriennummer versehen. Ein Erstöffnungsschutz soll zudem gewährleisten, dass die Packung auf dem Vertriebsweg nicht geöffnet wurde.

Schutzmerkmale “pro Patient”

Um sicherzugehen, dass eine Packung weder gefälscht noch gestohlen wurde, überprüfen Apotheker vor der Abgabe den Sicherheitsverschluss, scannen den 2-D-Code und gleichen die eingelesene Seriennummer mit einer zentralen Datenbank ab. Wurde die Nummer dort bereits erfasst oder wird sie vom System nicht erkannt, erscheint ein Warnhinweis, und die Packung darf nicht abgegeben werden.

Nützliche Informationen für Rückrufe

Das neue System spart sogar Zeit und Arbeit. Im 2-D-Code sind auch Verfalldatum und Chargen-Bezeichnung enthalten, die bei Lieferung automatisch im Warenwirtschaftssystem gespeichert werden. Wird ein Medikament zurückgerufen, lässt sich schnell feststellen, welche Patienten es erhalten haben. Den Sicherheitsverschluss dürfen Apotheken zu Prüfzwecken öffnen und mit einem speziellen Siegel wieder verschließen.

Fälschungen aus der Apotheke sind selten

Verpackungen ohne Sicherheitsmerkmale werden bis zum Ablauf des Verfalldatums abgegeben. Zwar kommt es schon heute nur äußerst selten vor, dass Fälschungen aus der legalen Lieferkette in die Hände der Patienten gelangen. Aber die Fälscher werden immer einfallsreicher. SecurPharm soll ihnen den Betrug deutlich erschweren.

SecurPharm hat die wichtigsten Fragen & Antworten rund um das Thema Fälschungssicherheit zusammen gefasst.

Quelle: Wort & Bild-Verlag

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén