Mok di plietsch

Erkältung gezielt bekämpfen

Foto: Capri23auto/pixabay

Herbst und Winter bedeuten auch Erkältungszeit. Zu diesen Jahreszeiten kann fast niemand die lästige Schniefnase komplett vermeiden. Man hält sich vermehrt in geschlossenen Räumen auf und durch die trockene Raumluft entstehen in der Schleimhaut ganz feine Risse. So haben die Viren ein leichtes Spiel. Wenn es einen erwischt hat, gilt es, die Symptome wie Husten und Schnupfnase zu lindern. Hierfür gibt es pflanzliche und natürliche Mittel wie Tees, ätherische Öle, Hustenbonbons und heiße Zitrone sowie Arzneimittel wie abschwellende Nasensprays und Hustenstiller.

Symptome lindern und bekämpfen

Eine Erkältung startet häufig mit leichten Halsschmerzen, die dann stärker werden. Um den Hustenreiz zu lindern und die Schleimhäute feucht zu halten, empfiehlt es sich Husten- oder Halsbonbons zu nehmen. Auch Tees oder eine heiße Zitrone unterstützen den Heilungsprozess, indem so die Mundschleimhäute feucht bleiben. Wenn die Halsschmerzen jedoch nicht besser, sondern immer schlimmer werden, sollte ein Apotheker zurate gezogen werden, der dann ein entsprechendes Arzneimittel empfehlen kann.

Schnupfennase richtig versorgen

Die Nase ist durch die kalte und trockene Luft im Herbst und Winter beeinträchtigt. So wird die Befeuchtung der Schleimhaut verringert. Durch befeuchtende Nasensprays mit Meerwasser, Nasenspülungen oder pflegende Nasensalben kann der Nase geholfen werden. Dies ist besonders ratsam, wenn die Schleimhäute extrem ausgetrocknet sind. Bei trockenen Schleimhäuten haben Erreger nämlich leichtes Spiel. Dann schwillt die Nase an und ist verstopft. Abschwellende Nasensprays und Arzneimittel mit ätherischen Ölen verschaffen hier Abhilfe.

Dem Husten standhalten 

Die Erkältungsviren dringen bis in die Bronchien vor und verursachen dort eine Entzündung. Diese Entzündung wird durch vermehrte Schleimbildung bekämpft, was zu lästigen Hustenattacken führt. Um die Symptome zu lindern, eignen sich schleimlösende Hustenmittel, da sie die Zähigkeit des Schleimes vermindern. Außerdem kann für einen erholsameren Schlaf abends ein Hustenstiller eingenommen werden.

Vorsorge ist die beste Sorge

Da die Erkältung durch Viren verursacht wird, können einfache Maßnahmen vor einer Ansteckung gut schützen. Deswegen sollten die Hände besonders gründlich gewaschen werden, wenn der Besuch von erkrankten Verwandten ansteht oder gerade Erkältungszeit ist. Hierzu wird empfohlen, die Hände 20-30 Sekunden gründlich einzuseifen und anschließend ein Papierhandtuch oder ein eigenes Handtuch zu benutzen. So können die Viren nicht so leicht übertragen werden. Damit die Hände durch das häufige Händewaschen und auch Desinfizieren nicht austrocknen, kann noch eine reichhaltige Handcreme benutzt werden, um die Hautbarriere zu schützen. Ein weiterer Schutz vor Erkältungen ist ein gutes Immunsystem. Um das Immunsystem zu stärken, sind eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung wichtig. Ausreichend Schlaf ist jedoch auch nicht zu unterschätzen, da sich der Körper in dieser Zeit regeneriert. So können Sie es den Erkältungsviren schwieriger machen und gesund durch die kalte Jahreszeit kommen.

Bei bestimmten Atemwegserkrankungen benötigen die Betroffenen sogar einen Inhalator. Hier gibt es jedoch bei der Wahl und Anwendung der Inhalatoren einiges zu beachten.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén