Mok di plietsch

Schulbeginn in Corona-Zeiten

Schulbeginn in Corona-Zeiten

Deleece Cook

Schulbeginn in Hamburg. Die meisten der rund 250.000 Hamburger Schülerinnen und Schüler kehren am Donnerstag nach dem Corona-Shutdown in den Regelunterricht zurück. Auch wenn die Erleichterung groß ist, dass das Homeschooling nach den Sommerferien (vorerst) ein Ende hat: Hygiene bleibt in der Corona-Pandemie das A und O. Wie die Hygienemaßnahmen auch in der Schule gelingen, lesen Sie in unserem Blog-Artikel.

Schulbeginn in Corona-Zeiten meistern

Seit den Märzferien sind die Hamburger Schülerinnen und Schüler nicht mehr alle gleichzeitig zur Schule gegangen. Das wird sich am Donnerstag ändern: Im Klassenverband geht es „back to school“. Mit den richtigen Abstands- und Hygieneregeln soll der Unterricht wieder Fahrt aufnehmen. Damit das in der Corona-Pandemie bestmöglich gelingt, können Schülerinnen und Schüler mit einigen Tipps auf den neuen Schulalltag vorbereitet werden.

Schulbeginn: 5 Hygienetipps in Corona-Zeiten

Tipp Eins: Seife „to go“

Gründliches Händewaschen? Eigentlich schon vor der Pandemie selbstverständlich. Die Schulen haben zum neuen Schuljahr deutlich aufgerüstet, Seife und Einweghandtücher sind überall verfügbar. Auch in der Schulzeit ist es wichtig, die Hände mehrmals täglich mit Seife rund 30 Sekunden zu waschen. Das entspricht ungefähr zwei gesummten „Happy Birthday“. Mit einem kleinen Stück Seife im Ranzen – zum Beispiel in einer kleinen Dose oder einem alten Marmeladenglas aufbewahrt – sind Schülerinnen und Schüler bestens ausgerüstet. Nicht vergessen: bei der Rückkehr nach Hause als erstes Hände waschen und desinfizieren.

Tipp Zwei: Handdesinfektion

Kleine Fläschchen mit Desinfektionsmitteln sind für die meisten mittlerweile selbstverständlich. Die Apotheke vor Ort bietet neben Desinfektionsmitteln in verschiedenen Größen auch Tücher an, die prima in den Schulranzen verstaut werden können.

Zuverlässige und altersgerechte Informationen für Kinder und Jugendliche hat das Bundesministerium für Gesundheit zusammengestellt.

Tipp Drei: Mund-Nase-Schutz

Die Hamburger Schulbehörde hat zu Wochenbeginn darüber informiert, dass in der Schule das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in den Fluren, Pausen, auf Wegen durch das Schulgelände und in der Kantine verpflichtend ist. Das gilt für Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigte – ausgenommen sind Grundschulkinder. Wichtig ist die richtige Trageweise: Wird der Mund-Nasen-Schutz nur unterhalb der Nase, also über dem Mund getragen, bietet die Maske keinen Schutz, da immer noch eine ungefilterte Atmung durch die Nase erfolgt.

Das Robert Koch-Institut hat eine Schautafel zur richtigen Trageweise entwickelt.

Schulbeschäftigte können sich außerdem kostenlos bei Bedarf auf Corona testen lassen, so sieht es eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Schulbehörde und der kassenärztlichen Vereinigung vor.

Tipp Vier: Husten- und Niesetikette

Auch das Einhalten der so genannten Niesetikette schützt vor Ausbreitung von Viren:

  • Beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen halten und sich wegdrehen.
  • In Einwegtaschentücher niesen oder husten, nur einmal verwenden und entsorgen (Mülleimer mit Deckel). Stofftaschentücher sollten anschließend bei 60°C gewaschen werden.
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen!
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollte beim Husten oder Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase gehalten werden und sich von anderen Personen abwendet werden.

Tipp Fünf: Abstand halten

Abstand halten – das wird in den meisten Schulen zu einer Herausforderung. Zwischen verschiedenen Klassen gilt der Mindestabstand, in den einzelnen Klassen werden die Abstands- und Kontaktbeschränkungen aufgehoben. Für die Lehrerschaft gilt derzeit ein Abstandsgebot zu den Kolleginnen und Kollegen – schwierig, denn die Lehrerzimmer sind oft nicht groß genug, um die Regelung einzuhalten.

Sie glauben, Symptome einer Coronainfektion bei sich zu erkennen? Wie Sie jetzt richtig handeln, erfahren Sie auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit

Oft heißt es zu Beginn eines neuen Schuljahres: Läusealarm. Wie man Läusen vorbeugt und mit welchen Mitteln man die lästigen Tierchen in den Griff bekommt, lesen Sie in unserem Blog-Artikel.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén